Mach dein Körper zu deinem Freund

Die Kinder der neuen Zeit
17. Juli 2020
Zeige alle Beiträge

Mach dein Körper zu deinem Freund

Mach dein Körper zu deinem Freund und nicht zu deinem Feind.

In diesem Beitrag geht es um Gewichtsabnahme und die Verbindung zum Körper im ganzheitlichen Sinne. In meinem Praxisalltag erlebe ich täglich Frauen, die sich nicht so akzeptieren wie sie sind und damit einhergehend im Kampf mit dem Gewicht sind. 

Wenn du abnehmen möchtest, beginnt dies zuerst mit einer wichtigen inneren Haltung zu dir selbst. Nach meinem empfinden und auch nach meiner Erfahrung funktionieren Diäten immer nur für eine bestimmte Zeit.

Wenn du dauerhaft Gewicht verlieren möchtest, ist es wichtig die Einstellung zu deinem Körper zu verändern, denn dein Körper ist das Resultat aus deinen bisherigen Handlungen, z.B. von Essgewohnheiten, Bewegung und Erfahrungen.

Dein Körper reagiert auch auf Emotionen, auf deine Psyche und auf Erlebnisse, die du auf der seelischen Ebene gemacht hast.

Dein Körper ist ein großartiges Wunderwerk.

Im Prinzip ist er ein Speicherort. Er vergisst nichts und ist wie eine Festplatte.

Er speichert Nahrung für schlechte Zeiten, liefert Energie und ist mit jedem Organ verbunden. Die Organe selbst sprechen ihre eigene Sprache und geben uns hiermit wichtige Hinweise auf Emotionen.

So hat die Leber beispielsweise die Funktion der Entgiftung, gleichzeitig baut sie Hormone auf und ab und ist mit der Emotion Wut verbunden.

Die Niere ist ein paariges Organ, d.h. sie reagiert gerne bei zwischenmenschlichen Problemen. Sie ist auch für die Entgiftung und Ausscheidung zuständig. Das Gefühl was hiermit verbunden ist, ist die Traurigkeit. Die Niere und Blase entzünden sich gerne wegen zuvor nicht geweinter Tränen.  

Die Lunge steht für stillen Kummer, Trauer und Kommunikation. Gleichzeitig für Lebendigkeit, denn mit jedem Atemzug lebst du.

Das Herz ist für unseren Kreislauf zuständig, verbunden mit den Blutgefäßen, die den ganzen Körper mit Vitaminen, Nährstoffen und mit dem Rhythmus verbinden. Wenn dein Herz krank ist, schau wo in deinem Leben wurde dein Herz gebrochen?

Und nun komme ich zurück auf das Thema Gewicht verlieren.

All diese Faktoren die ich jetzt hier genannt habe, haben Einfluss auf dein Gewicht und auf das Wohlbefinden deines Körpers.

Vielleicht erkennst du jetzt, dass es nicht nur darum geht die Nahrung anzupassen, sondern auch den Blick nach innen zu richten.

Wenn du bereit bist das zu tun, verlierst du automatisch an Gewicht, denn wenn du dich liebevoll dir selbst zuwendest, entlastest du deine Organe und unterstützt deinen Körper in seiner Stoffwechselfunktion.

Hinzu kommt, dass mit der liebevollen Zuwendung zu dir selbst ganz automatisch der innere Wunsch entsteht, besser auf dich zu achten.

Du suchst dir ganz selbstverständlich nähernde und gesunde Lebensmittel, die dich nicht länger belasten. Mit der Fürsorge zu dir wirst du spürbar immer leichter, da du altes und belastende los lässt. Dir liegt dann wie von selbst nichts mehr daran dich mit schweren ungesunden Lebensmitteln zu ernähren.

Du bekommst mehr Lust dich zu bewegen, denn wenn du dich innerlich bewegst, möchte der Körper mitgehen.

In meiner Praxis, erlebe ich häufig, dass der Stoffwechsel lahmgelegt ist und die Gewichtsabnahme daran scheitert.

Das hat natürlich einerseits mit deiner Lebens- und Ernährungsweise zu tun, aber andererseits auch damit, dass das Thema Loslassen in bestimmten Lebensbereichen schwer fällt.

Viele Menschen sind kontrolliert und werden von ihrem Kopf gesteuert. Hier ist es wichtig sich darin zu üben die Kontrolle abzugeben und sich in der Akzeptanz und Annahme zu üben.

Dein Körper wird kein Gewicht abgeben, solange du ihn als Feind siehst.

Wenn du dich mit deinem Gewicht ablehnst, wird es sich nicht verändern.

Übe dich darin, deinen Körper zu deinem Freund zu machen. Akzeptiere, wie du gerade bist, verbinde dich mit ihm und er wird bereit sein, mit dir diesen Weg gemeinsam zu gehen. Im Kampf gegen das Gewicht bist du auch im Kampf gegen dich selbst. Da entsteht Enge und Druck und das was du dir wünschst wird nicht eintreten.

Der Widerstand dagegen lässt nicht zu, dass dein Körper sich verändert. Weder in Bezug auf das Gewicht noch auf die Heilung von Symptomen.

Dein Körper spricht mit jedem Moment zu dir und deine Aufgabe ist es, ihm zuzuhören.

Tust du das nicht, wird er immer wieder neue Wege finden, um deine Aufmerksamkeit zu bekommen.

Ganz bestimmt denkst du jetzt, dass das kompliziert ist. Ich kann dich da beruhigen. Es bedarf dazu nicht viel, außer die richtige Vorgehensweise.

Gerne begleite ich dich auf diesem Weg.

Herzlichst Sabine Thelen